FORD ERFAHREN 2016

Am 18. und 19. Juni war ich zusammen mit einem Freund bei „Ford erfahren 2016“, was richtig viel Spaß gemacht hat.

Wie kamen wir beide dahin? – Nun, ich hatte bei einem Preisausschreiben der autobild teilgenommen und gewonnen. Das Ganze fand in Niedernhausen statt. An- und Abfahrt selbst im Auto, Unterkunft, Verpflegung und das ganze Programm drum herum umsonst. Ich habe eine Galerie hinzugefügt.

Das Programm war wirklich nett:

  1. Akkreditierung und anschließender Check-In bis 15:45 Uhr im Ramada Hotel Micador in Niedernhausen
  2. Treffen zu einem „Mittagssnack“ (ausgeprägtes Mittagessen mit gutem Buffet)
  3. Um 16:45 Uhr dann Treffen und Gang zum Tagungsbereich innerhalb des Hotels (hier gab es Snacks und Gertänke)
  4. 17:00 – 18:00 Uhr eine Präsentation zu Ford im Konferenzsaal. Dort waren auch einige der neuesten Fahrzeuge ausgestellt, die man sich im Anschluss an die Präsentation in Ruhe anschauen konnte (vom Ford Ranger über einen Mustang Cabrio bis hin zum Ka+)
  5. Dann fuhren wir mit einem Shuttle zu einem netten Golfhotel, wo ab 19:30 Uhr die Abendveranstaltung stattfand. Essen vom Grill und Fussball-EM an der großen Leinwand, sowie Tanz oder was man wollte.
  6. Um 23:15 Uhr ging es dann wieder zurück, denn am nächsten Tag war wieder früh Tag 😉

Das war also das Programm vom Tag 1, dem Samstag. Der zweite Tag sah wie folgt aus:

  1. Bis 7:30 Uhr Frühstück und persönlicher Check-Out (das Frühstücksbuffet ließ für mich keine Wünsche offen)
  2. Bis 7:45 Uhr Alkoholprobe und Gang zum Tagungsbereich
  3. Um 8:00 Uhr wurden wir erneut begrüßt und in zwei Gruppen aufgeteilt (A und B)
  4. Als Teilnehmer der Gruppe A wurden wir dann um kurz nach 8:00 Uhr zu einem Outdoor-Testgelände des ADAC gefahren.
  5. Unterweisung in den Ablauf und das erste Fahrzeug (Ford Ranger)
  6. Und dann im Trial durch das vollkommen matschige Gelände, sooo super
  7. Danach Wechsel in das zweite Fahrzeug (Ford Edge) und erneut Trial durch das eher gemäßigte, aber trotzdem spaßigere zweite Gelände
  8. Danach Wechsel in einen Ford Mondeo und ab auf die Landstraße und Autobahn
  9. Irgendwann zwischendurch gab es noch einen Halt an einem Jagdschloss mit Snacks und Getränken, dann Wechsel in den Ford Edge und per Landstraße und Autobahn wieder zum Hotel
  10. Dort gab es dann ein Mittagessen, eine herzliche Verabschiedung und für jeden eine Geschenktüte

Also ja, wenn mich einer fragt. Ich würde sofort wieder teilnehmen. Einen Ford würde ich mir zwar privat nicht kaufen, aber an dem Programm teilzunehmen, war super klasse.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.